Gemeinsam erfolgreich - in der Halle und auch im Sand!

Ein Verein - viele Freunde.

BESUCHE UNS JETZT!

Zweites internes Skatturnier des VSV Trebbin e.V.

Skatturnier bei eisiger Kälte

Am kältesten Wochenende des Jahres trafen sich samstags (25.01.2014) neun Skatjünger des VSV Trebbin in der Sporthalle Sportfeldstraße, um die zweite Auflage des internen Skatturniers zu bestreiten.

Das Starterfeld verkleinerte sich zwar im Vergleich zum letzten Jahr um zwei Spieler, jedoch verhieß es ein spannendes Turnier zu werden, war doch die gesamte TOP 8 des Vorjahres anwesend. Zu Beginn des Turniers erklärte unser Spielleiter Matthias Muder das gesamte Regelwerk und die Punktewertung. Nach insgesamt vier Runden mit 15 Spielen sollte der Sieger ermittelt werden. Die Besonderheit in diesem Jahr war, dass der Erstplatzierte einen Wanderpokal erhielt.

Sodann wurde die erste Runde begonnen, indem die Spieler den Tischen zugelost wurden. Im Gegensatz zum letzten Turnier gab es kein Abtasten. Mit sehenswerten Spielen erreichte die Vielzahl aller Spieler mehr Punkte in der ersten Runde als im letzten Jahr. Die meisten Punkte in der ersten Runde erzielten Karl-Heinz Rieder (578) und Hendrik Bartl (507).

War die erste Runde noch durch etliche Farbspiele geprägt, änderte sich dies in der zweiten Runde. Viele Grands und einige Null Ouverts wurden gespielt. Das beste Spiel des Turniers hatte Karl- Heinz Rieder in dieser Runde. An seinem Tisch präsentierte er einen Grand mit drei Buben und der Ansage „Schneider, Schwarz“. Allein durch dieses Spiel konnte er auf sein Punktekonto 192 Punkte gutschreiben. Neben ihm (614) hatten noch Harald Gruner (585) und Bernd Schliebener (563) eine sehr gute Runde.

Im Anschluss an dieser Runde stärkten sich alle Skatjünger bei Bockwurst und Brötchen, bevor es in die entscheidende Phase des Turniers ging. Zu diesem Zeitpunkt lagen Karl-Heinz Rieder (1192), Hendrik Bartl (1063) und Bernd Schliebener (881) auf den ersten drei Plätzen. In der dritten Runde erzielten die Spieler insgesamt die meisten Punkte (3905). Der Hauptgrund waren die starken Runden der bis dato ersten drei. Bernd Schliebener erreichte 626 Punkte und Karl-Heinz Rieder 689. Hendrik Bartl vereinte mit 881 Punkten die meisten Punkte in einer Runde auf sich und übernahm die Führung (Hendrik Bartl (1944); Karl-Heinz Rieder (1881); Bernd Schliebener (1507)).

Aufgrund des Vorsprungs spielten in der vierten Runde Hendrik Bartl und Karl-Heinz Rieder den Sieg untereinander aus. Sichtlich gelöst wurden von allen immer mehr Spiele gemacht, von denen aber auch einige verloren gingen. Die besten Spiele in dieser Runde hatten Bernd Schliebener (637), Jan Düsel (631) und David Rust (591).

Das Duell um den ersten Platz konnte nicht spannender werden. Beide Spieler bekamen kaum Spiele. Die letzte Runde sollte ihre schlechteste werden. Allerdings konnte Karl-Heinz Rieder 105 Punkte mehr erzielen als Hendrik Bartl (324), sodass er mit einem Vorsprung von 42 Punkten Turniersieger wurde und den begehrten Wanderpokal in der Hand halten durfte.

Im Anschluss ließen alle Skatjünger den Abend im gemütlichen Beisammensitzen Revue passieren. In diesem Zusammenhang wurde den Organisatoren Matthias Muder und Hendrik Bartl herzlichst gedankt. Alle hoffen, dass es im nächsten Jahr zu einer dritten Auflage des internen Skatturniers kommt.

"Tolles 2. Skatturnier. Die alten Männer sagen Danke für die super Organisation und tolle Versorgung. Wir freuen uns immer wieder, dass ihr mit uns Spaß haben wollt. Schlägt der Sack auch Falten, wir bleiben doch die Alten. Macht weiter so!"

Karl-Heinz Rieder

Platzierungen in der Übersicht:
1. Platz: Karl-Heinz Rieder (2310)
2. Platz: Hendrik Bartl (2268)
3. Platz: Bernd Schliebener (2049)
4. Platz: David Rust (1464)
5. Platz: Jan Düsel (1424)
6. Platz: Harald Gruner (1219)
7. Platz: Matthias Muder (1203)
8. Platz: Björn Pfaender (1153)
9. Platz: Carsten Bochow (963)

Hendrik Bartl
zurück zur Übersicht