Gemeinsam erfolgreich - in der Halle und auch im Sand!

Ein Verein - viele Freunde.

BESUCHE UNS JETZT!

6. Beachturnier des VSV Trebbin

Sonne satt und das im Mai!

Auch bei unserem 6. Beachturnier konnten wir wieder auf den Wettergott vertrauen. Ende Mai bescherte er uns einen durchweg sonnigen und heißen Tag - perfekt für die erste Runde Volleyball im Sand.

Am Tag zuvor hieß es wieder für alle Mitglieder „Frühjahrsputz auf dem Beachfeld“. Neben zahlreichen Blättern und Keimlingen auf dem Spielfeld galt es leider auch unzählige Kronkorken, Scherben sowie Zigarettenstummel unserer achtlosen Trebbiner Jugend zu beseitigen. Als kleinen Trost konnten wir anschließend noch das neue, von der Stadt gesponserte Beachnetz auf Tauglichkeit testen. Nach 2 Stunden harter Arbeit und einem kleinen Testlauf im Sand stand dem Turnierstart nun nichts mehr im Wege.

Wie auch im letzten Jahr traten die sechs altbekannten Mannschaften aus Trebbin und Umgebung motiviert gegeneinander an. Alle waren bestrebt, der Rheumatruppe dieses Jahr den Titel streitig zu machen.

So verstärkten sich einige auf der ein oder anderen Position mit neuen Spielern, andere hingegen setzten sich neue Ziele und wollten wenigstens den neueingeführten Pokal für den besten Umsatz nach Hause bringen.

Trotz anhaltender Erkältung ackerte Hendrik auch dieses Jahr mit vollem Einsatz hinter dem Grill, um alle Sportler mit gegrillten Leckereien zu beköstigen. Die vom SC Trebbin geliehene Tresen-Fee Karin unterstützte ihn beim Ausschank von kühlem Bier und fruchtiger Erdbeerbowle mit vollem Einsatz. Ein liebes Dankeschön auch nochmal an dieser Stelle.

Gespielt wurde wieder im Modus „Jeder gegen jeden“ wobei wir uns dazu entschieden haben, die Sätze bis 21 Punkte auszuspielen, um dafür auf eine Rückrunde zu verzichten.

Das Turnier wurde mit dem Match Betonmischer gegen Ajax Dauerstramm eröffnet. Die vorwiegend aus Berlin stammenden Betonmischer verstärkten sich im Vergleich zum Vorjahr auf einer Position. Das Team Ajax Dauerstramm um Captain Kai Argewalt setzte dabei eher auf die Trinkfestigkeit der Spieler. Früh um halb 11, mit noch relativ wenig Alkohol im Blut, konnte das Team Ajax Dauerstramm es den Betonmischern sehr schwer machen, jedoch verloren sie beide Sätze knapp.

Im zweiten Spiel trafen Die Göttlichen auf das Team Die Leichten Athleten. Auch diese beiden Teams verstärkten sich durch neue Spieler und schmetterten sich in einem spannenden Spiel die Bälle um die Ohren. Schlussendlich konnten Die Göttlichen auch hier beide Sätze für sich entscheiden. Da das Team um Arne Pfaender dieses Jahr ein weiteres Familienmitglied in seinen Reihen begrüßen konnte, jedoch den Titel abermals knapp verfehlte, gilt es vielleicht zu überlegen, den stark aufspielenden VSV’ler Björn Pfaender ebenfalls für das nächste Jahr zu gewinnen. Wir können Björn jedoch nur raten, dass er seiner Rheumatruppe treu bleibt ;-)

Die Rheumatruppe konnte in einem eher als Aufwärmespiel zu wertenden Match gegen die HSG Pimmelberger einen deutlichen 2:0 Sieg erbaggern. Die Mädels machten im Sand zwar eine sehr ansehnliche Figur, spielerisch wiesen sie jedoch erhebliche Mängel auf, was unseren alten Herren zur Gute kam.

Angelockt durch das hervorragende Wetter und den verlockenden Düften von frisch Gegrilltem kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher, um das sportliche Treiben auf dem Beachfeld zu begutachten.


In den weiteren Spielen konnte eine sehenswerte Steigerung des Spielniveaus im Vergleich zu den vorherigen Jahren, ob bei Handballern, Fußballern oder Leichtathleten beobachtet werden. Wer freitags sein Talent ausbauen möchte, ist ein gern gesehener Gast bei unserem wöchentlichen Training.

Dieses Jahr machten es die anderen Team der Rheumatruppe sehr schwer den Titel erneut zu verteidigen. In den letzten Spielen konnten sich die Betonmischer und auch Die Göttlichen als ebenbürtige Konkurrenz für die Rheumatruppe in Szene setzen. In zwei sehr spannenden und nervenaufreibenden Spielen gewann jedoch die wieder einmal die Erfahrung vor der Spritzigkeit. Die Betonmischer gewannen nach kleinen Punkten gegen Die Göttlichen, verspielten jedoch ihre bis dahin weißte Weste abermals gegen die souveränen VSV’ler und mussten sich schlussendlich mit Platz 3 zufrieden geben. Aufgrund dieser Niederlage konnten Die Göttlichen mit nur einem Punkt Abstand zur Rheumatruppe erneut Platz 2 belegen. Ohne Niederlage und mit nur einem verlorenen Satz setzten sich die erfahrenen Volleyballer vom VSV Trebbin das vierte Mal in Folge durch und konnten mit einer Raupe im Sand sowie einer wackligen Sieges-Pyramide den erneuten Gewinn des Wanderpokals mit ihren Fans feiern.

Im unteren Tabellenfeld konnten sich Die Leichten Athleten souverän an den 4. Platz kämpfen. Ajax Dauerstramm konnten auch mit erhöhtem Pegel im Sand überzeugen und sich noch gegen die einzige Mädchenmannschaft der HSG durchsetzen und den 5. Platz sichern. Das Schlusslicht der HSG Pimmelberger konnte ihren Kampfspruch „Es gibt nur ein Gas - Vollgas“ leider nicht gerecht werden und sollten in Vorbereitung auf das nächste Turnier öfter trainieren und eventuell männliche Verstärkung in Betracht ziehen. Andererseits sollte der Spruch in „Es gibt nur ein Gas - Standgas“ umgetauft werden ;-)

Ihrem Namen wurden lediglich Ajax Dauerstramm gerecht. Sie konnten mit weitem Abstand den Pokal des besten Umsatzes vor dem Team Die Göttlichen einheimsen. Den ebenfalls neu eingeführten Pokal für den besten Spieler konnte die zierliche Bianca aus dem Team Betonmischer mit insgesamt 4 von 12 Stimmen knapp vor Dustin aus der Mannschaft Die Leichten Athleten für sich gewinnen.

Wir können resümierend berichten, dass auch das Turnier im 6. Jahr reibungslos verlief, alle Sportler und Zuschauern waren zufrieden und hatten viel Spaß. Bis auf einen Bruch des schon porösen Zehs von Kalli, wurden zum Glück auch keine weiteren Verletzungen verzeichnet.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Zuschauern und tatkräftigen Unterstützern für diesen wiederholt gelungenen Tag. Mit voller Zuversicht und großer Freude blicken wir schon jetzt auf das nächste Jahr und hoffen, dass die Beachsaison und der bevorstehende Sommer genauso schön werden.

Platzierungen in der Übersicht:
1. Platz: Die Rheumatruppe
2. Platz: Die Göttlichen
3. Platz: Die Betonmischer
4. Platz: Die Leichten Athleten
5. Platz: Ajax Dauerstramm
6. Platz: HSG Pimmelberger

Susi Rieder & Marcus Janke